Lightroom-Plug-in: Autofokus-Felder anzeigen lassen

23. August 2016
von Steffen Körber
7 Kommentare

Lightroom-Plug-in: Autofokus-Felder anzeigen lassen

Es kann durchaus sinnvoll sein, sich auch nach der Aufnahme die Autofokus-Felder noch einmal im Bild anzeigen zu lassen. Beispielsweise, weil man wissen möchte, ob man den Fokuspunkt bei der Aufnahme richtig gesetzt hat. Oder weil man überprüfen möchte, ob der Fokus auch tatsächlich richtig sitzt, wenn vorher korrekt fokussiert wurde – sprich, ob ein Fehlfokus vorliegt. Lightroom kann das zwar von Haus aus nicht, aber mit dem kostenfreien Lightroom-Plug-in Show Focus Points wird dies möglich.

Installation

Lightroom-Zusatzmodul-Manager mit installiertem Plug-in Show Focus Points
Im Lightroom-Zusatzmodul-Manager lässt sich das Plug-in nach dem Download einfach installieren und aktivieren

 

Die Installation ist denkbar einfach:

  1. Laden Sie zunächst die Datei ›FocusPoints.lrplugin‹ von der oben genannten Webseite auf Ihren Computer.
  2. Um die Datei anschließend in Lightroom zu öffnen, navigieren Sie in Lightroom zum Menüpunkt Datei -> Zusatzmodul-Manager.
  3. Klicken Sie hier auf die Schaltfläche Hinzufügen, wählen Sie die Datei aus und klicken Sie dann auf Zusatzmodul hinzufügen.

Nun sollte im Zusatzmodul-Manager das Plug-in Show Focus Points mit dem Kommentar ›Installiert und wird ausgeführt‹ angezeigt werden. Alternativ können Sie das Plug-in auch einfach in das entsprechende Verzeichnis Ihres Computers legen und die Schritte 2 und 3 überspringen. Das Verzeichnis sollten Sie unter folgendem Pfad finden:

OS X:
/Users/IhrBenutzername/Library/Application Support/Adobe/Lightroom/Modules

Windows:
C:\Users\IhrBenutzername\AppData\Roaming\Adobe\Lightroom\Modules

Das Plug-in benutzen

Lightroom Plug-in "Show Focus Points"
Mit dem Plug-in Show Focus Points können Sie sich die Autofokus-Felder anzeigen lassen

Um das Plug-in benutzen zu können, wählen Sie in der Bibliotheks-Ansicht ein Bild aus und navigieren über Bibliothek -> Zusatzmoduloptionen zu ›Show Focus Points‹. Es öffnet sich nun ein Fenster, das die AF-Felder im Bild und zusätzlich rechts daneben eine Übersicht weiterer Informationen anzeigt. So finden sich neben den Angaben zu Kamera und Objektiv auch die allgemeinen Kamera-Einstellungen sowie die Autofokus-Einstellungen. Praktischerweise gibt das Plug-in auch Auskunft über den Abstand zum Motiv, den Bereich der Schärfentiefe sowie die hyperfokale Distanz.

Auf der Webseite des Anbieters wird darauf hingewiesen, dass sich das Plug-in noch in der Betaphase befindet. Bisher werden nur Kameras der Hersteller Canon und Nikon unterstützt.

 

Link zum Anbieter

Teile mit deinen Freunden:
7 Kommentare:
  1. Ich habe das Plugin (FocusPoints.lrplugin) soeben runter geladen und im Zusatzmodul-Manger aktiviert, in den Zusatzmoduloptionen wird es allerdings nicht angezeigt. Hat jemand eine Idee?
    Danke vorab für die Unterstützung

  2. Hallo, leider wird das Plugin bei mir nicht in Zusatzmoduloption angezeigt obwohl es installiert und aktiviert ist.
    Woran könnte das liegen?
    Gruß Christian

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Neuesten Beiträge
Kategorien