Fotoespresso 6/2013

27. November 2013
von fotoespresso
6 Kommentare

Inhalt

  • Die Ästhetik der Schwarzweiß-Fotografie
  • Walter Schels – Masterclass
  • Ho,ho,ho!
  • Die Schönheit des Winters
  • Epson-Drucker kalibrieren
  • Schneller, schneller,…
  • Erfahrungen mit der Canon EOS 70D
  • Fotografieren auf einem Schiff
  • Kamera-Zählerstand
  • Die Immer-dabei-Kamera
  • Stoppt die Lavalampenkunst!
  • Es gibt kein perfektes Objektiv

Zum Download

Wie immer freuen wir uns natürlich über Anregungen und Anmerkungen. Hinterlassen Sie uns also gerne einen Kommentar.

Teile mit deinen Freunden:
6 Kommentare:
  1. Hallo,
    klasse Ausgabe!
    In dem Artikel „Stoppt die Lavalampenkunst!“ ist leider 2 mal zur flickr Galerie verlinkt. Könnt ihr den Link zu „»Rechnen mit Licht«, der Light Primer“ korrigieren bzw. nachreichen?
    Danke!

  2. Ich habe diese FE-Ausgabe mit viel Interesse gelesen. Eine kleine Anmerkung zum Artikel „Fotografieren auf einem Schiff“:
    Rainer Gulbins schreibt: „…viele Fensterscheiben auf Schiffen, so meine Erfahrung, zeigen bei Polfilter-Ein-satz eigenartige Muster, die das Bild unbrauchbar machen. Woher diese stammen, weiß ich nicht, eventuell von Folien auf oder in den Fensterscheiben.“
    Ich vermute, dass diese „eigenartigen Muster“ der Verhinderung von Vogelschlag dienen sollen. Vögel haben eine andere spektrale Wahrnehmung als Menschen und nehmen kürzere Wellenlängen im UV-Bereich wahr, die für das menschliche Auge nicht wahrnehmbar sind. Durch das Bekleben (oder Bedampfen) einer Fensterscheibe mit entsprechenden Mustern, die UV-Licht reflektieren, kann wohl verhindert werden, dass die Vögel die Scheibe nicht als Hindernis wahrnehmen, gegen die Scheibe fliegen und dabei meist umkommen. (Ungeputzte Fensterscheiben erzielen übrigends den gleichen Effekt ;-)).
    Dasselbe Problem hatte ich letztes Jahr auch beim Fotografieren im CN-Tower in Toronto.
    Was für Fotografen störend ist, kann für die Vögel überlebenswichtig sein.

  3. Neulich stieß ich auf das Aktfoto-Buch von Andreas Jorns – ich glaube, in eurem Newsletter. Das habe ich mal auf meine Amazon-Wunschliste gesetzt, nachdem ich ein bisschen darüber gegoogelt hatte.

    Nachdem ich seinen Artilkel „Ein Plädoyer für natürliche und gute Aktfotografie“ gelesen habe, der mir so sehr aus dem Herzen spricht, habe ich die Priorität des Buchs auf der Wunschliste zu „Muss ich haben“ geändert. Hoffentlich sieht der Weihnachtsmann das noch rechzeitig 😉

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ähnliche Artikel
Neuesten Beiträge
Kategorien